Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 

Currently Viewing Posts Tagged künstliche Intelligenz

4. Virtueller Hackathon für gute Künstliche Intelligenz März 2022

4. virtueller Hackathon

Auch heuer veranstaltet das Vienna Center für Logik und Algorithmus an der Technischen Universität Wien einen Hackathon.

Dieser virtueller Hackathon findet virtuell in der Zeit vom 2 bis 16. März 2022 statt.

 

Was ist ein Hackathon:

  • Ein Hackathon ist eine Veranstaltung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten hier in Gruppen zusammen. Ziel ist es eine innovative Idee oder Lösung auf ein Thema oder eine Herausforderung zu einem bestimmten Thema zu finden.

 

Worum geht es?

  • Während des Hackathons #4GoodAI versuchen die Teilnehmenden Ideen auszuarbeiten und diese in Codes umzuwandeln.
  • Ihr braucht keine Erfahrung im Programmieren, um an diesem Hackathon teilnehmen zu können.

 

Programmieraufgabe:

Erstellt einen Chatbot zum vorgegebenen Thema (wird am 2.3.22 veröffentlicht)

Welche Hilfestellungen gibt es?

Lasst euch von unserem Scratch-Tutorial und unseren #How2Hack-Videos leiten

In welchen Programmiersprachen soll programmiert werden:

  • Programmiersprache für Unterstufe: Scratch (Unterstufe)
  • Programmiersprache für Oberstufe: Eine Programmiersprache eurer Wahl (für Oberstufe)

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Wer kann aller teilnehmen?

Alle Schülerinnen und Schüler österreichischer Schulen zwischen der 5. und 11. Schulstufe

 

Gratis Motivationspaket bei Anmeldung bis zum 9.3.

Deadline:

bis zum 16. März 2022 (Mitternacht)

Bekanntgabe der Gewinner-Teams:

Bis zum 16. April 2022

Was gibt es zu gewinnen:

Geldpreise aus dem Fonds im Gesamtwert von EUR 4.000,-

Weitere Infos zum Wettbewerb:
https://www.ada.wien/hackathon-4-good-ai/hackathon-4goodai-2022/

 

Videotipp: Wie erstelle ich einen Chatboot in Scratch?

Wie erstelle ich einen Chatbot in Scratch? Programmieren mit Philipp Prinzinger (EduLab_TU Wien)

 

Hinter dem Hackathon für gute KI steckt das Projekt ADA – Algorithmen Denken Ander, eine Initiative des Vienna Center for Logic and Algorithms der TU Wien in Kooperation mit der Wirtschaftsagentur Wien sowie dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Am Puls: Sind intelligente Roboter die leistungsfähigeren Menschen?

FWF Am Puls

In der Interaktion von Mensch und Computer ergeben sich komplexe Fragestellungen, denen die Forschung auf den Grund geht. Zum Beispiel, wie Roboter von Menschen lernen können und welche gesellschaftlichen Voraussetzungen notwendig sind, um künstliche Intelligenz erfolgreich einzusetzen. Um diese Fragen beantworten zu können, sind fachübergreifende Teams unerlässlich, wie die Soziologin Astrid Weiss in der Diskussion erläutern wird. Der KI-Experte Michael Früh, dessen Firma auf Service-Roboter spezialisiert ist, erklärt aus der Praxis, wie künstliche Intelligenz den Alltag von Menschen erleichtern kann.

 

Astrid Weiss

Human Computer Interaction Group
Institute of Visual Computing and Human-Centered Technology
Technische Universität Wien

 

 

Die Soziologin berichtet, wie aus der klassischen Betrachtung über das Zusammenwirken von Mensch und Maschine die Mensch-Roboter-Interaktionsforschung entstanden ist, die mehrere Wissenschaftsbereiche vereint. Sie hinterfragt, was wir eigentlich von Robotern erwarten: Reichen uns Staubsauger- und Mähroboter oder erwarten wir multifunktionelle Haushaltsroboter? In der aktuellen Gesundheitskrise erkennt Weiss auch eine Chance für die Diskussion, wie und wo Roboter künftig sinnvoll eingesetzt werden könnten.

Hören Sie die aktuelle Podcast-Folge mit Astrid Weiss hier.

Michael Früh

F&P Robotics
CFO / Head of Competence Center Care

 

 

Für Michael Früh vom Schweizer Unternehmens F&P Robotics ist das Zusammenspiel von Mensch und Roboter, so gegensätzlich sie auch sind, schon lange keine Zukunftsvision mehr. Denn die Robotertechnik kann bereits viel mehr als Menschen nur einen reinen Nutzen zu verschaffen. Mittels künstlicher Intelligenzen können Roboter inzwischen persönliche Interaktionen mit Menschen eingehen und damit Menschen sogar glücklich machen, wie der Experte bei “Am Puls” erläutern wird.

Moderation

Birgit Dalheimer
Wissenschaftsjournalistin, Ö1

Datum:

Dienstag, 1. Dezember 2020, 19 Uhr
Livestream der Diskussion unter www.fwf.ac.at/ampuls

Kooperation mit der Wiener Zeitung

 

Sei auch du via Stream dabei und schicke deine Fragen oder deinen Input vorab per email an ampuls@fwf.ac.at.

 

Rückfragen zur Online-Veranstaltung:

Frau Dr. Barbara Bauder, Tel.: 01 / 505 70 44 oder via E-Mail: bauder@prd.at

Hackathon 4 Good AI “Gesundheit”

Rasperi_pi_klein

Die EU Code Week findet zwischen 10. und 25 Oktober 2020 in ganz Europa statt. Die Fakultät für Informatik der TU Wien  bietet bei der EU Code Week kostenlose Live-Online-Aktivitäten für Schulklassen sowie einen Hackathon 4 Good AI “Gesundheit” an. Deadline für Anmeldungen: 25. September 2020

 

Rasperri Pi
Rasperri Pi

Das Thema der Woche wird vom gleichnamigen Hackathon hervorgehoben: Hackathon 4 Good AI, unter dem Motto „Die Gesundheit des Einzelnen und die Öffentlichkeit“. Es handelt sich um ein umfassendes und derzeit stark diskutiertes Thema, nicht nur aufgrund der COVID-19-Situation. Auch wegen der zahlreichen Fake-News, die die Gesundheit des Einzelnen oder die Umwelt betreffen.

Ziel dieser Veranstaltung

Künstliche Intelligenz ist unter uns, ihr Potential Gutes zu tun kann aber übersehen werden. Eines der Hauptziele des Hackathons #4GoodAI ist zu beweisen, dass die beste Technologie nicht das Resultat des besten Codes ist, sondern dass sie auf großartigen Ideen basiert, die Daten, Wissen und Information aus verschiedenen Bereichen und Perspektiven kombinieren. Der diesjährige Hackathon ist Teil der Woche #4GoodAI, die von der Fakultät für Informatik der TU Wien organisiert wird. Mehr zur Woche #4GoodAI hier

Der „Hackathon für gute KI“  gibt es  jährlich jeden Herbst als virtueller Hackathon bei der EU Code Week.  Die Verantaltung soll mittels Aufgaben die SchülerInnen dazu bringen, die Informatik kennenzulernen. Informatik kann ein Weg sein, der uns hilft, Probleme der modernen Welt zu lösen und unser Leben zu verbessern.

Format:

Online- bzw. virtueller Hackathon:

Arbeitest du von zu Hause aus, lassen Sie sich von #How2Hack leiten

Anmeldungen bis 25. September 2020

Woche für gute Künstliche Intelligenz #4GoodAI

Dauer:

10. – 25. Oktober  2020 (im Rahmen der EU Code Week )

 

Zeitplan:

  • bis 16.10.2020: Anmeldungen mit Formular
  • Motivationspaket (mit der Post)
  • bis 25.10.2020: Einreichung von Projekten
  • Jurybewertung
  • bis 1.12.2020 Bekanntgabe der PreisträgerInnen und Finalisten

 

Hackathon Ablaufplan
Zeitplan Hackathon 4 Good AI

TeilnehmerInnen:

Schülerinenn und Schüler zwischen der 5. und 13. Schulstufe

Preise:

Geldpreise im Wert von 4.000 Euro

 

Der Hackathon ist Teil einer Aktionswoche der Fakultät für Informatik der TU Wien zusammen mit dem Projekt ADA (Algorithmen Denken Anders) zu kostenlosen Live-Online-Aktivitäten für Schulklassen.

 

 

 

 

Tagung “Endlich be-greifbar” für Lehrkräfte

Artificial Intelligence
Diese Lehrveranstaltung wird auf das Frühjahr 2021 verschoben!

Diese Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte steht unter dem Motto der “Künstlichen Intelligenz”.

Continue reading “Tagung “Endlich be-greifbar” für Lehrkräfte”

fti Speeddating IMAGINE19

fti Speeddating IMAGINE19

IMAGINE ist eine Konferenzserie zum Thema Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Sie wird in Kooperation mit der AI Fachkonferenz (Seidler Consulting) veranstaltet. Dieses Jahr wird die Konferenz das Thema Künstliche Intelligenz behandeln, wobei insbesonders die Themen Medien, Arbeitswelten und Smart Cities im Vordergrund stehen. Ebenfalls wird es bei dieser Konferenz auch ein fti Speeddating IMAGINE19 geben, wo SchülerInnen

 

Spannende Keynotes, Workshops, Diskussionen warten auf Euch sowie die Möglichkeit mit Expertinnen und Experten in Kontakt zu treten.

fti Speeddating IMAGINE19

fti…remixed die Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche veranstaltet für zwei Schulklassen eine fti-Dialogveranstaltung mit Schülerinnen und Schülern vor Ort.

 

Datum: 22. Oktober 2019, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ottakringer Brauerei, 1160 Wien, Ottrakringer Platz 1

 

 

 

Wenn du unseren Newsletter subskribierst erhältst du regelmäßig Informationen über unsere Veranstaltungen (fti-Speedatings, Matchbesuche) sowie über weitere spannende Veranstaltungen im Bereich Forschung, Technologie, Innovation (FTI).

 

 

MS Wissenschaft in Linz

junge Dame liest gemeinsam mit zwei Burschen den Ausstellungstext eines Exponates

r Ausstellung

MS Wissenschaft Linz – das  ist eine Ausstellung zum Ausprobieren und Mitmachen. Denn auf diesem Schiff werden aktuelle Forschungsarbeiten zu einem gesellschaftlich relevanten Thema sehr niederschwellig präsentiert.

In den Sommermonaten geht die MS Wissenschaft auf Tour und besucht rund 40 Städte in Deutschland. In Österreich macht das Wissenschaftsschiff an folgenden Stationen Halt:

  • Wien (09.10. 10.00 Uhr bis 13.10.2o19, 19:00 Uhr)
  • Tulln (14.10., 10:00 Uhr bis 16.10.2019, 19:00 Uhr)
  • Krems (17.10, 10.00 Uhr bis 19.10.2019, 19:00 Uhr)
  • Linz  (21.10. 10:00 Uhr bis 24.10.2019, 19:00 Uhr)

Was sieht man bei der Ausstellung MS Wissenschaft in Linz?

Große und kleine Besucherinnen und Besucher finden im Bauch des umgebauten Frachtschiffs Wissenschaft, Forschung und Technologie zum Anfassen. An vielen spannenden Exponaten können sie sich das Thema der Ausstellung aktiv erarbeiten. Und wer selbst zum Forscher oder zur Forscherin oder WissenschafterIn wird, merkt schnell: Wissenschaft ist keine trockene Theorie. Denn sie kann begeistern und sie ist für unser Leben von großer Bedeutung. Interessierte Besucher finden beim Veranstaltungsprogramm mit Workshops und Vorträgen Gelegenheit zu Diskussion und Austausch.

In den Sommermonaten geht die MS Wissenschaft auf Tour und besucht rund 40 Städte in Deutschland und Österreich. Das Thema der Ausstellung orientiert sich am jeweiligen Wissenschaftsjahr. Vor allem Kinder, Jugendliche und Familien sind auf das schwimmende Science Center eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Umfang der Ausstellung MS Wissenschaft in Linz

Die Ausstellung zeigt rund 25 Exponate. Viele davon werden von Forschungseinrichtungen und Hochschulen gebaut – und bieten Wissenschaft aus erster Hand.

MS Wissenschaft in Wien

MS Wissenschaft

Zur Ausstellung

MS Wissenschaft Wien – das  ist eine Ausstellung zum Ausprobieren und Mitmachen. Denn auf diesem Schiff werden aktuelle Forschungsarbeiten zu einem gesellschaftlich relevanten Thema sehr niederschwellig präsentiert.

In den Sommermonaten geht die MS Wissenschaft auf Tour und besucht rund 40 Städte in Deutschland. In Österreich macht das Wissenschaftsschiff an folgenden Stationen Halt:

  • Wien (09.10. 10.00 Uhr bis 13.10.2o19, 19:00 Uhr)
  • Tulln (14.10., 10:00 Uhr bis 16.10.2019, 19:00 Uhr)
  • Krems (17.10, 10.00 Uhr bis 19.10.2019, 19:00 Uhr)
  • Linz  (21.10. 10:00 Uhr bis 24.10.2019, 19:00 Uhr)

Was sieht man bei der Ausstellung MS Wissenschaft in Wien?

Große und kleine Besucherinnen und Besucher finden im Bauch des umgebauten Frachtschiffs Wissenschaft, Forschung und Technologie zum Anfassen. An vielen spannenden Exponaten können sie sich das Thema der Ausstellung aktiv erarbeiten. Und wer selbst zum Forscher oder zur Forscherin oder WissenschafterIn wird, merkt schnell: Wissenschaft ist keine trockene Theorie. Denn sie kann begeistern und sie ist für unser Leben von großer Bedeutung. Interessierte Besucher finden beim Veranstaltungsprogramm mit Workshops und Vorträgen Gelegenheit zu Diskussion und Austausch.

In den Sommermonaten geht die MS Wissenschaft auf Tour und besucht rund 40 Städte in Deutschland und Österreich. Das Thema der Ausstellung orientiert sich am jeweiligen Wissenschaftsjahr. Vor allem Kinder, Jugendliche und Familien sind auf das schwimmende Science Center eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Umfang der Ausstellung MS Wissenschaft in Wien

Die Ausstellung zeigt rund 25 Exponate. Viele davon werden von Forschungseinrichtungen und Hochschulen gebaut – und bieten Wissenschaft aus erster Hand.

iGod – künstliche Intelligenz ?!

Hallo alle miteinander!

Bin gerade über eine sehr interessante Seite im Internet gestolpert – man chattet dort mit einem Robot der sich iGod nennt und erstaunlicherweise fast immer verblüffend passende Antworten gibt!!! Kaum zu glauben, aber wahr!!! Also, falls ihr schon immer mal mit Gott chatten wolltet, habt ihr im iGod die Gelegenheit dazu! Einfach auf den Link klicken,
und denkt daran nach dem Sinn des Lebens zu fragen! 😉

Mich hat es unglaublich fasziniert, dass dahinter “nur” ein Rechner steckt der meine Nachrichten analysiert und dann die richtige Antwort rausfiltert…zuerst konnte ich es kaum fassen, dass da wirklich nur ein Roboter/Maschine/Programm (?) dahinter steckt!!

Ich weiß selbst nicht so genau wie das funktioniert, muss doch sicher ein superduperschnelles intelligentes Programm sein!! Ich würde liebend gerne Forscher/Experten treffen, die sich mit so etwas auskennen! Kennt wer wen?

Also, probiert es doch mal aus und sagt mir dann, was bei euch rausgekommen ist und ob ihr es geschafft hab, ihn davon zu überzeugen, dass man selbst Gott ist 😉 iGod – für mich eine immer wieder willkommene Zeitvertreibung die oft für Lacher sorgt. 😀

Vielleicht fragt ihr euch dann auch, wer dahinter steckt und wie man so etwas Tolles programmieren kann:

  • Wie arbeitet so ein Robot?
    Was genau steckt eigentlich hinter diesem technischen Phänomen?
  • Gibt es noch weitere Programme, die mit Menschen chatten können?
  • Wird es in der Zukunft möglich sein, statt Telefonhotlines Internetchatrooms zu haben, wo dann der Roboter bzw. das Programm/ die Maschine sozusagen die Arbeit des Administrators übernimmt und Antworten & Auskunft über alle möglichen Probleme und Beschwerden gibt?

–> Was denkt IHR?

LG
Isabel Lesjak aus Graz

  • Veranstaltungen

    1. Jugenduni Young Campus der FH St. Pölten

      11. Juli - 15. Juli
    2. Wiener forschungsfest 2022

      Wiener Forschungsfest 2022

      9. September @ 08:00 - 11. September @ 17:00
    3. Logo Forschungsfest Niederoesterreich

      Forschungsfest Niederösterreich 2022

      30. September @ 14:00 - 22:00