Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 

Beim Sci-Fi-Festival „Science Meets Fiction kannst du einen Virtual Reality Workshop am 2. und 3. Oktober 2019 in Salzburg besuchen.

Mädchen probiert eine Anwendung mit einer Virtual Reality Brille aus
Probiere Virtual Reality mal aus!

Für wem ist der Virtual Reality Workshop gedacht?

Du bist SchülerIn (14 bis 18 Jahre alt) und möchtest erste Schritte in Virtual Reality machen. Vielleicht möchtest du einen eigenen virtuellen Raum bauen oder dich selbst in einer VR-Welt wiederfinden? Expertinnen und Experten der Fachhochschule Salzburg zeigen dir, wie du dir selbst einen ersten Raum in Virtual Reality gestalten kannst – und zwar ohne, dass du schon programmieren können musst!

Wer kann mitmachen?

Du bist zwischen 14 und 18 Jahre alt und möchtest mal sehen, wie Virtual Reality funktioniert, selbst etwas gestalten, vielleicht sogar deine eigene Welt bauen? Dann bist du bei diesen beiden Workshops herzlich willkommen! Egal ob du nur an einem Abend oder an beiden Tagen teilnimmst – hier kannst du die neueste VR-Technologie ausprobieren, alleine oder mit deinen Freundinnen und Freunden. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Wo geht’s zur Anmeldung?

Der Abend wird von gold extra, ARGEkultur und den Studiengängen MultiMediaArt und MultiMediaTechnology der FH Salzburg veranstaltet. Die maximale Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl liegt bei 20 Personen.

Wo: ARGEkultur, Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg
Wann:
Jeweils 16 Uhr
Tickets:
 Kostenlos. Anmeldung unter tickets@argekultur.at

August 8th, 2019

Posted In: Auf Startseite sichtbar, Berufsbilder, IKT, Informationstechnologien

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Comment

School MakerDays19

School MakerDays 19

2018 haben bei den School MakerDays über 200 Schülerinnen und Schüler begeistert experimentiert, getüfelt und gewerkt. Dies ist bei den Impressionen gut erkennbar.Da wurden Bananen zum Bellen und Bleistifte zum Singen gebracht, Becher zu Robotern verwandelt, am PC und mit LEGO programmiert, 3D gezeichnet und gedruckt, Fahrzeuge mit Licht gesteuert,  Virtual Reality-Brillen gebaut.

Die School MakerDays 19 finden am 7. und 8. November 2910 von 09:00 Uhr bis 12.15 Uhr in der TriBühne Lehen statt.

School MakerDays

Die School Maker Days sind als gemeinschaftsorientierte Lernveranstaltung zu verstehen, die SchülerInnen inspirieren und kreatives (digitales) Gestalten ermöglichen bzw. fördern soll.

Wichtig ist hierbei, dass

  • die Kinder und Jugendlichen selbst AkteurInnen werden und selbstbestimmt Ideen entwickeln,
  • die Aktivitäten zum offenen, selbstorganisierten Lernen anleiten,
  • der Mut zu Neuem vermittelt und gefördert sowie eine Kultur des konstruktiven Umgangs mit Fehlern gelebt wird,
  • die Begeisterung und die Erforschung von Interessen und Talenten von SchülerInnen in den verschiedenen Bereichen im Mittelpunkt steht,
  • zum gemeinsamen Arbeiten und zum Austausch von Ideen und Erfahrung ermuntert wird,
  • Bildungswege und Berufsbilder im IKT- MINT-Bereich aufgezeigt werden und dass parallel zum Angebot für SchülerInnen
  • ein informeller Austausch bzw. Workshops für PädagogInnen angeboten werden, um sie als Multiplikatoren im MINTund IKT-Bereich zu stärken.

Anfassen und Ausprobieren: Schülerinnen und Schüler können an interaktiven Stationen eigenständig technologische und kreative Maker-Tools testen und ihre eigenen Ideen umsetzen.

Die Teilnahme an den Maker-Vormittagen ist für Schulklassen kostenfrei. Maker-Profis und FreizeitpädagogInnen stehen beim Tüfteln, Experimentieren, Entwickeln, Gestalten und Programmieren mit Rat und Tat zur Seite.

Zielgruppen des Angebotes

Das Angebot richtet sich:

  • an Schülerinnen und Schüler im Alter von 12-14 Jahren sowie
  • an Lehrkräfte.

Juli 26th, 2019

Posted In:

Schlagwörter: ,

Leave a Comment

Ich freue mich, dass fti…remixed wieder ein Speeddating anbieten kann.

Unser nächstes Speeddating:

  • Wann: Donnerstag, dem 3. November 2011 von 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr
  • Wo: Auf der YO!tech in Salzburg, im Haus der Natur, Museumsplatz 5
    5020 Salzburg

Folgende ForscherInnen haben ihr Kommen bereits zugesagt und werden durch ihre mitgebrachten Gegenstände ihr Forschungsgebiet repräsentieren.

  • Mag. Harald Weichenberger, Institut für Technologieentwicklung in der Strahlentherapie an der Paracelsus Medical University (PMU)
  • DI Mag. Cornelia Schneider, eHealth/intelligente Mobilität, Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H.
  • Dr. Karl Rehrl, Mobile und Web-based Information Systems (MOWI), Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H.
  • Mag. Dr. Theresia Rank-Lüftinger, Institut für Astronomie, Universitätssternwarte Wien
  • DI Florian Hindinger Institut für Landschaftsentwicklung, Erholungs-und Naturschutzplanung, Universität für Bodenkultur Wien

In Speeddatings bekommt Ihr in Gesprächen mit ForscherInnen wichtige Hintergrundinformationen, wie der Alltag einer Forscherin und eines Forschers aussieht und könnt Fragen an die ForscherInnen richten, die Ihr schon immer stellen wolltet.

Wir freuen uns, dass diesmal Schülerinnen und Schüler von zwei Dritten Klassen der Höheren technischen Lehranstalt Braunau am Speeddating teilnehmen werden. Wir werden auch diesmal wieder von diesem Speeddating berichten!

Über YO!tech

Die diesmal in Salzburg stattfindende Informationsveranstaltung von YO!tech am 3.11.2011 von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr „YO!tech“ hat das Ziel, SchülerInnen von Oberstufen-Klassen über technische Studienrichtungen zu informieren und die Lust auf ein technisches Studium zu wecken. Studierende von Unis und Fachhochschulen aus den Bundesländern stellen dabei sich und ihre technischen Ausbildungsangebote und Studiengänge vor. Studierende der einzelnen Studienrichtungen übernehmen die Präsentationen. In einem interaktiven Austausch könnt Ihr Euch mit den Studierenden ausführlich über Ausbildungsmöglichkeiten informieren.

Für Klassen aus dem Raum Salzburg sowie Umkreis Salzburg: Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung YO!tech lohnt sich auf jeden Fall.

Oktober 29th, 2011

Posted In: ForscherInnen-Speeddating, Veranstaltungen

Schlagwörter: , ,

Leave a Comment