Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 
blog

Martin aus Salzburg begleitet JRP AMADEE15

Portaitfoto Martin Zwifl aus Salzburg

Portaitfoto Martin Zwifl aus Salzburg

Martin ist Schüler an der HTBLA Eisenstadt und kommt aus Salzburg-Umgebung. Gerne experimentiert er mit Wasserstoff, Solarenergie und anderen zukunftsorientierten, nachhaltigen Energiequellen. Aber auch das Arbeiten mit dem Raspberry interessiert ihn.
Martin begleitet uns im Rahmen des Junior Researchers Programme (JRP) AMADEE15, vom Österreichischen Weltraum Forum (ÖWF) und fti…remixed des bmvit vom 2. bis 4. August 2015 auf dem Kauntaler Gletscher. AMADEE15 ist eine internationale Marssimulation, die gemeinsam mit internationalen Forscherinnen unter Federführung des ÖWF durchgeführt wird.

Über mich: Martin Zwifl

Mein Name ist Martin,  ich bin 16 Jahre alt und komme aus der näheren Umgebung der Stadt Salzburg. Durch eine Mail des bmvit wurde ich – auf Grund meiner Teilnahme an einem anderen Wettbewerb – auf dieses Projekt aufmerksam gemacht. Ich war davon sofort fasziniert und meldete mich an.

Grundsätzlich bin ich von allem Technischen begeistert.
Mein Interesse gilt dabei sowohl den Naturwissenschaften – speziell der Physik – als auch der Mathematik; nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass auch Elektrotechnik und die damit verbundene Hardware-orientierte Informatik (Raspberry und dgl.) zu meinen
favorisierten Interessensgebieten gehören.

Durch meine große Faszination gegenüber Luft- und Raumfahrt fand ich zu meiner jetzigen Schule: der HTBLA Eisenstadt, welche ich in der Abteilung Flugtechnik nach den Ferien bereits im dritten Jahr besuchen werde.

Aufgrund meiner Ausbildung ist – wie sicherlich auch bei vielen anderen in meinem Alter – die Freizeit ziemlich rar gesät. Im Internat nutze ich diese wenige freie Zeit meist für Sport. Ich spiele Hallenhockey bzw. Feldhockey im Verein „Hockeytigers Eisenstadt“,
der sich aus Schülern meiner Fachrichtung rekrutiert.

Gelegenheit meinen zahlreichen Hobbys nachzugehen bietet sich deshalb vor allem während der Sommerferien. Am Programm stehen dabei Tauchen, Segeln, Beachvolleyball spielen, Segelfliegen und vor allem mit Freunden an den See fahren.
Nebenbei erwähnt: Ich experimentiere auch gerne mit Wasserstoff,  Solarenergie und anderen zukunftsorientierten, nachhaltigen Energie-„Quellen“. Häufig beteilige ich mich zudem an schulischen Projekten oder arbeite an eigenen wie z.B. meiner Teslaspule.

Mich interessiert – wie ihr sicherlich gemerkt habt – alles „Neue“ und somit speziell der Aspekt der Forschung im Bereich Raumfahrt. Bedingt durch mein breites Interessenspektrum fasziniert mich an der Raumfahrt-Forschung insbesondere die transdisziplinäre Ausrichtung in Gestalt der Kooperation verschiedenster Fachrichtungen.

Nachsatz: Martin hat heuer bei unserem Videowettbewerb International Space Camp  der NASA initiiert von den Bundesministerien für Verkehr, Innovation und Technologie, sowie Bildung und sowie der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft mitgemacht. Das Video, das er bei uns eingereicht hat, möchten wir euch nicht vorenthalten:

Wir freuen uns, Martin im Team von JRP AMADEE15 zu haben!

Das Junior Researchers Programme AMADEE15 ist ein Projekt des Österreichischen Weltraum Forums gemeinsam mit der Initiative fti…remixed des bmvit. Ziel ist es, Jugendlichen einen Einblick in das spannende Feld der Weltraumforschung zu gewähren und ihnen die Möglichkeit zu bieten, Weltraumforscherinnen und Weltraumforscher kennen zu lernen.

 

Beitrag teilen auf

August 1st, 2015

Posted In: AMADEE15, SimulateMars

Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

feeded by: