Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 
blog

Bericht von Lorenz (LNF16)

Carinthian Tech Research

Besuch LNF 16 bei der Carinthian Tech Research (CTR)

Lorenz Kircher ist Schüler und war als FTI-Reporter von fti…remixed unterwegs und hat uns seinen Bericht über seinen Besuch bei der Langen Nacht der Forschung in Klagenfurt (Lakeside Park und  Alpen Adria Universität Klagenfurt) übermittelt. Hier sein spannender Bericht, was Lorenz so alles gesehen hat.

Am 22.04.2016 fand zum zweiten Mal die Lange Nacht der Forschung in alle neun Bundesländern satt. So auch in Kärnten, wo es in der Uni Klagenfurt und im daneben gelegenen Lakeside Park beinahe 100 verschiedene Stationen zu besuchen gab. Die Vielfalt der Projekte, welche dort zu besuchen waren war auch heuer wieder überwältigend. Man konnte sich sowohl über das Flugverhalten von Fledermäusen als auch über die neuesten Entwicklungen von Infineon aufklären lassen.

Für Technikbegeisterte waren auch die Stationen von Carinthian Tech Research (CTR) und Kapsch sehr aufschlussreich.  Das Kärntner Unternehmen „Carinthian Tech Research“ präsentierte sich an dem Abend mit ihrer Entwicklung, einem vielfältig anwendbaren Laser. Dieser wird heute in vielen Bereichen der Forschung und Industrie eingesetzt, der wichtigste dieser Bereiche ist wahrscheinlich Raum- und Luftfahrt, wo er als Zündkerze eingesetzt wird.
Die Firma beschäftigt sich aber nicht nur mit solcher Raumfahrttechnik, vor wenigen Jahren entwickelte sie eine Maschine, die vollautomatisch den Reifegrad von verschiedenen Früchten ermitteln konnte.

Carinthian Tech Research

Besuch des Infostandes der LNF 16 bei der Carinthian Tech Research (CTR)

Auch bei der Station von Kapsch gab es einiges zu entdecken, das Unternehmen präsentierte dort die neue e-Vignette, mit welcher das vignettenlose Befahren der Autobahn unmöglich gemacht werden soll. Auch stellte es die Googlebrille, für welche es mehrere Apps entwickelt hatte, sowie eine Skibrille, welche einen kleinen Screen hatte, der Schiroute und Geschwindigkeit anzeigen konnte, aus.
Eine weitere augenöffnende Station betrieben die beiden Studiengänge Medizinische Technik und Ergotherapie. Sie konstruierten gemeinsam einen Anzug, mit welchem man in die Rolle eines 80 jährigen schlüpfen konnte. Dabei wurden fast alle Bewegungen eingeschränkt und man bekam zusätzlich noch eine Brille aufgesetzt, welche verschiedene Stufen des grauen Stars simulieren sollte. Um den Unterschied für alle anderen aufzeichnen zu können, wurden die ganzen Versuchskaninchen über eine Messplatte geschickt, welche den Auftritt vermaß und mit dem einer „normalen“ Person verglich.

LNF in Kärnten 16 - Donau Alpen Adria Universität Klagenfurt

LNF in Kärnten 16 – Alpen Adria Universität Klagenfurt

Insgesamt ergab sich aus den ganzen Stationen eine sehr spannende Nacht, welche sowohl für Erwachsene als auch für kleine Kinder sehr interessant gestaltet war. Ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Tipp von fti…remixed:

Es gibt eine tolle Website der Alpen Adria-Universität Klagenfurt, wo man sich in Videobeiträgen über die Highlights der Langen Nacht der Forschung informieren kann. (Eröffnungsfeier mit der 30-Sekunden-Madness-Show, Auftritt der Dance-Industry. 74 Forschungsstationen stellten ihren Stand in nur 30 Sekunden vor)

 

Beitrag teilen auf

Juli 28th, 2016

Posted In: Lange Nacht der Forschung, Scouts

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

feeded by: