Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 

C-O-D-E fti…remixed an der FH St. Pölten

Die SchülerInnen der Bundeshandelsakademie (HAK) St. Pölten hatten im Rahmen von fti…remixed die Möglichkeit, in die Welt der Datencodierung einzutauchen. Ganz unter dem Motto C-O-D-E konnten die SchülerInnen nicht nur spannende Forschungsbereiche und ForscherInnen kennenlernen. Sie erhielten eine Führung durch die FH St. Pölten und lernten in einem Workshop das Computerspiel Snake zu programmieren.

fti...remixed Speeddating an der FH St. Pölten
fti…remixed Speeddating an der FH St. Pölten

Im Folgendem nun der Bericht zum fti…remixed Speeddating:

Das fti…remixed Speeddating fand am 13. Oktober 2015, von 12-14 Uhr im Rahmen der European Codeweek an der FH St. Pölten statt.
Projektleitung: Christa Bernert, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Konzept u. Moderation: Irmgard Hitthaler und Ewa Gruszyk

Insgesamt sechs IT-ExpertInnen stellten sich den Fragen der SchülerInnen und berichteten aus ihrem Arbeitsalltag. Die 26 SchülerInnen der HAK St. Pölten konnten dabei einiges mitnehmen.

Lukas Tiefenböck ist Student und Einzelunternehmer von IT for your needs. Er erzählte den SchülerInnen von seinen Erfahrungen bezüglich Gründung, Programmierung und App Entwicklung. Lukas befasst sich mit den Themen Webdesign, Mobile Apps, Printdesign, sowie IT-Betreuung und -Beratung. Parallel studiert er an der IMC FH Krems Unternehmensführung und E-Business Management.

Lukas Tiefenböck erzählt den SchülerInnen, wie die ersten Schritte in die Selbstständigkeit mit der App-Entwicklung waren.
Lukas Tiefenböck erzählt den SchülerInnen, wie die ersten Schritte in die Selbstständigkeit mit der App-Entwicklung waren.

Bereits an der IT-HTL Ybbs hat er mit zwei Schulkollegen eine Diplomarbeit zum Thema App Entwicklung verfasst und mit dem Projekt DiAPPetes beim Jugend Innovativ Wettbewerb mitgemacht. Jugend Innovativ ermöglichte ihnen den Start in die Selbstständigkeit.

Janka Koen hat an der FH Technikum in Wien Business Computer Science sowie Multimedia und Software Engineering studiert. Janka arbeitet als User Experience Consultant bei Microsoft Austria mit den Schwerpunkten User Interface Design, User Experience, UI Development und Prototyping.

Zum Speeddating brachte Janka Koen ihr Tablet mit. Damit verdeutlichte Sie die Bedeutung von Interface Design und Nutzerfreundlichkeit technischer Geräte.
Ein Produkt mit gutem Interface und Design ist attraktiver und ermöglicht auch eine bessere Effizienz in der Nutzung.

Janka Koen spricht zum Thema User Experience
Janka Koen spricht zum Thema User Experience

Markus Wagner ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FH St. Pölten tätig und befindet sich aktuell im Doktoratstudium an der Technischen Universität Wien. Markus Wagner ist gelernter Elektriker und ist über den zweiten Bildungsweg in sein aktuelles Berufsfeld eingestiegen.

Den SchülerInnen präsentierte er das Forschungsprojekt KAVA-Time. Dabei handelt es sich um die Entwicklung und die Evaluierung von Methoden zur Erfassung von ExpertInnenwissen. Dadurch kann ExpertInnenwissen visuell bestmöglich dargestellt werden. Als Forschungsgegenstand brachte er seinen Laptop mit, der beispielhaft die interaktive Visualisierung von Babynamen zeigte.

Markus Wagner zeigt den SchülerInnen, wie interaktive Visualisierung anhand von Babynamen funktioniert.
Markus Wagner zeigt den SchülerInnen, wie interaktive Visualisierung anhand von Babynamen funktioniert.

Rina hat sowohl an der Technischen Universität Wien als auch an der Universität Wien Wirtschaftsinformatik studiert. Nun ist sie als Technical Evangelist bei Microsoft Österreich GmbH tätig.

Bei Rina Ahmed erfuhren SchülerInnen was die Aufgabenfelder eines Technical Evangelist sind. Bei Microsoft Österreich betreut sie Kunden und Partner zum Thema App-Entwicklung und gibt die Begeisterung für App Entwicklung weiter. Das macht sie einerseits in dem sie EntwicklerInnen betreut oder auch an Dialogformaten mit Schulen teilnimmt, wie z.B. beim fti…remixed Speeddating.

Nina Ahmed erklärt den SchülerInnen ihr Arbeitsfeld als Technical Evangelist
Nina Ahmed erklärt den SchülerInnen ihr Arbeitsfeld als Technical Evangelist

Markus Huber ist Dozent an der FH St. Pölten im Bereich IT-Sicherheitsforschung. Beim fti…remixed Speeddating stellte er das Projekt “Usable Privacy Box” (upribox) vor. Dabei handelt es sich um ein Werkzeug zum Schutz der Privatsphäre von InternetnutzerInnen. Genau genommen wird damit Werbung geblockt und ermöglicht werbefreies surfen. Die SchülerInnen der HAK St. Pölten haben dies während dem Speeddating erfolgreich testen können.

Markus Huber im Gespräch
Markus Huber im Gespräch

Der Forschungsgegenstand verdeutlichte, wie so eine upribox aussehen kann. Aktuell befindet sich das Projekt noch in der Entwicklungsphase, kann aber vielleicht schon in einigen Jahren von den Jugendlichen zu Hause genutzt werden.

UPRIBOX - IT Security
UPRIBOX – IT Security

Rainhard Findling ist Forschungsmitarbeiter bei u’smile, im Josef-Ressel Zentrum für benutzerfreundliche Mobilsicherheit am Campus Hagenberg der FH Oberösterreich.

Beim Speeddating sprach er über das Thema biometrische Codierung. Bei dieser Thematik geht es um die Verbindung zwischen Sicherheit im mobilen Umfeld und der Erfassung biometrischer Daten. Das Thema Machine Learning und Datenanalyse im mobilen Umfeld konnte somit am Tisch von Rainhard Findling besprochen werden.

Rainhard Findling im Gespräch mit den Jugendlichen
Rainhard Findling im Gespräch mit den Jugendlichen

Nach der Vorstellung der ExpertInnen hatten die SchülerInnen 1 Stunden Zeit in 6 Runden ihre Fragen zu stellen und neue Informationen einzuholen.

Die Diskussionen an den Tischen fanden die SchülerInnen sehr spannend und vielfältig. Durch die unterschiedlichen Gesprächsrunden gestaltete sich das Speeddating als sehr abwechslungsreich.

Die meisten Fragen wurden zu den täglichen Aufgaben im Arbeitstag und zu den konkreten Projekten gestellt. Z.B. „Wie funktioniert das genau? Was steckt eigentlich dahinter?“ Aber auch Fragen zum beruflichen Werdegang und zum persönlichen Bildungsweg wurden gestellt. So interessierte die Schülerinnen auch das Thema der Finanzierung und des Aufbaus eines Unternehmens. Und auch wie man mit knappen finanziellen Ressourcen als junges Team umgeht.

„Es war sehr interessant zu erfahren, wie die im Unterricht behandelten Themen praktisch in der Wirtschaft angewandt werden“ meinte ein Schüler. Auch ein Lehrer äußerte sich zum Speeddating mit den Worten: „Wir freuen uns sehr, dass es dieses Angebot gibt und somit die Kommunikation und der Austausch zwischen Schule und Praxis stattfindet.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Veranstaltungen

    1. Jugenduni Young Campus der FH St. Pölten

      11. Juli - 15. Juli
    2. Wiener forschungsfest 2022

      Wiener Forschungsfest 2022

      9. September @ 08:00 - 11. September @ 17:00
    3. Logo Forschungsfest Niederoesterreich

      Forschungsfest Niederösterreich 2022

      30. September @ 14:00 - 22:00