Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 
blog

Helena Grabner: Mein Kontakt zu zwei Forscherinnen AMADEE15

Helena hat ihren zweiten Blogbeitrag verfasst. Sie interessiert sich für das Projekt Glacier MASE – doch wie schreibe ich die beiden Forscherinnen an?

Helena Grabner mit ihren ÖBB Tickets zum JRP AMADEE15

Helena Grabner mit ihren ÖBB Tickets zum JRP AMADEE15

Hallo Alle,
Führerschein, Autofahren, Training und Vorbereitung auf das AMADEE’15 standen in den letzten Zwei Wochen auf meinem Plan. Ein Posting zu schreiben kam deshalb leider zu kurz. In der Zwischenzeit konntet ihr auch einige der anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer „kennenlernen“. Ich kenne sie noch genau so wenig wie ihr.

Ein wenig besser kenne ich Frau Dr. Christine Moissl-Eichinger und Frau Alexandra Perras. Frau Dr. Moissl-Eichinger ist principal investigator des Experimentes Glacier MASE und Frau Perras ist ihre Doktorantin. Als Vorbereitung auf die Experimente sollten wir mit den ForscherInnen unserer Experimente in Kontakt treten.

 

Und da war schon die erste Zwickmühle; schreibe ich ihr die allererste E-Mail auf Englisch oder auf Deutsch? Englisch ist ja die Sprache, die auf dem Gletscher gesprochen werden wird, aber wäre es besser ihr auf Deutsch zu schreiben, da sie ja Professorin an der Universität Graz ist und sicherlich Deutsch spricht. Oder doch besser Englisch, weil gleich davon auszugehen, dass sie Deutsch spricht, könnte vielleicht unhöflich sein oder sogar peinlich werden, falls sie doch lieber Englisch spricht…

Ich war regelrecht am Verzweifeln und entschied mich auf Anraten von Vanessa Wachter meine erste E-Mail auf Englisch zu verfassen. Schon in der Antwort löste sich das Problem in Luft auf, da Frau Dr. Moissl-Eichinger mir auf Deutsch antwortete. Die Antworten auf meine E-Mails ließen nie lange auf sich warten, was mich immer positiver stimmte. Schon bald erhielt ich die ersten Informationen zum Experiment, was meine Vorfreude noch mehr steigerte. Um einige meiner Fragen zu klären, skypte ich mit Christine und Alexandra und erfuhr mehr über sie und ihre Forschungen für Glacier MASE. Ich fühle mich bereit für den Gletscher und freue mich schon sehr die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennenzulernen und Christine und Alexandra persönlich zu treffen.

AMADEE’15 ich komme!

Das Junior Researchers Programme AMADEE15 ist ein Projekt des Österreichischen Weltraum Forums gemeinsam mit der Initiative fti…remixed des bmvit. Ziel ist es, Jugendlichen einen Einblick in das spannende Feld der Weltraumforschung zu gewähren und ihnen die Möglichkeit zu bieten, Weltraumforscherinnen und Weltraumforscher kennen zu lernen.

 

Beitrag teilen auf

August 3rd, 2015

Posted In: AMADEE15, Berufsbilder, SimulateMars

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

feeded by: