Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 
blog

Praktikumsbericht vom Institut für Weltraumforschung – Tobias gibt uns Einblicke

Tobias durfte Erfahrungen bei dem Satellitenprojekt MMS sammeln.

Tobias hat aufregende vier Wochen am Institut für Weltraumforschung (IWF) in Graz erlebt, wo er im Rahmen seines Praktikums beim Satellitenprojekt MMS mitarbeiten durfte. Für den Forschungspass berichtet er von seinen gesammelten Erfahrungen und erklärt uns einiges über die Organisation IWF und deren Aktivitäten überhaupt.

Mein Praktikum am IWF

1) Die Organisation

Hier erfahren Sie etwas über…
… die Organisation in der ich mein Praktikum absolviert habe.
… die Aufgaben und Ziele der Organisation
… die Einführung in das Unternehmen
… die gezeigten Arbeitsmethoden

Das Institut für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) in Graz hat sich zum Ziel genommen, bei der Erforschung des Sonnensystems, des erdnahen Weltraums und in der Satellitengeodäsie mitzuwirken. Das IWF arbeitet an zahlreichen internationalen Weltraum-missionen als Forschungs- und Entwicklungspartner mit. Es kooperiert außerdem mit der Europäischen Weltraum-organisation (ESA), der nationalen Weltraumagentur in Amerika (NASA), der französischen Weltraumbehörde (CNRS), sowie mit mehr als 100 anderen Forschungsinstituten auf unserem Planeten.

Am ersten Tag wurde mir gleich bekanntgegeben, dass ich beim Satellitenprojekt „MMS“ mittarbeiten sollte (weitere Details zum Projekt siehe 2)). Ich hatte während meines Praktikums verschiedenste Aufgaben zu meistern, dadurch lernte ich schnell das gesamte Unternehmen kennen, obwohl ich nur bei einem Projekt mittarbeitete.

2) Meine persönlichen Eindrücke

Hier erfahren Sie…
… was mir bei meinem Praktikum besonders gut gefallen hat
… was mir weniger gut gefallen hat
… ob ich vom Praktikum profitiert habe

Besonders gut hat mir das Fachgebiet (Weltraumforschung) gefallen, in dem ich gearbeitet habe, außerdem dass man in einem Team so gut arbeiten kann und dass sich so viele verschiedene Menschen (egal welche Nation) sich für dieses Thema interessieren. Weniger gut gefallen hat mir, dass das Praktikum nur vier Wochen lang war. Das Praktikum hat sich in vielerlei Hinsicht gelohnt: Ich habe einen Einblick in das Berufsleben bekommen. Zusätzlich habe ich wertvolle technische Hinweise erhalten, die man in der Schule nicht erfährt. Und last but not least, dass arbeiten auch Spaß machen kann!

Beitrag teilen auf

November 30th, 2012

Posted In: Forschungspass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

feeded by: