Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 

Wolfgang liest Stephen Hawking – Das Universum in der Nußschale

Stephen Hawking ist einer der wenigen lebenden Physiker, die es schaffen, hochkomplexe Phänomene der Wissenschaft einem breiten Publikum zugänglich zu machen, ohne dabei unzulässig zu vereinfachen. Wolfgang hat das Buch von Hawking gelesen und findet darin den aktuellen Stand der Forschung über Theorien von Raum und Zeit verständlich erklärt. Mit dieser sehr guten Rezension des Buches sammelt Wolfgang Punkte für die 3. Etappe des Forschungspasses.

Buchtipp von Wolfgang – Das Universum in der Nußschale


Worum geht es in dem Buch?
In seinem Buch „Das Universum in der Nussschale“ ist Stephen Hawking bemüht, den interessierten Leser in die faszinierende Welt der modernen Raum-Zeit-Forschung einzuführen und ihn auf seiner Reise durch oft schwer vorstellbare Theorien zu begleiten, die die uns umgebende Welt, ihre Kräfte, Phänomene und Geheimnisse erklären sollen. Es werden dabei Fragen aufgeworfen wie „Warum haben Raum und Zeit einen Anfang und sind nicht ewig?“, „Wird das Universum seine Expansion zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft stoppen oder sogar umkehren und es wieder in einem einzigen Punkt verschmelzen?“. In all diesen Theorien begibt sich der Leser, begleitet von den Gedanken Hawkings, auf die Suche nach einer „Weltenformel“, einer Theorie, die das Universum zu erklären versucht. Dabei spielen viele bereits bekannte und ausgearbeitete Gedanken der Physik eine wichtige Rolle, beispielsweise die Relativitätstheorie, die Quantenphysik und die etwas modernere Stringtheorie. Trotz der Komplexität dieser Themen gelingt es Hawking, die Theorien in einer relativ einfachen und anschaulichen Weise darzulegen ohne dabei die Wissenschaftlichkeit der Erklärungen zu vernachlässigen. Die vielen farblichen Illustrationen tragen ihrerseits das nötige dazu bei, die Vorstellungskraft des Lesers/der Leserin zu stärken und sie anzuregen, selbst ihren gedanklichen Horizont über die unendlichen Weiten und Geheimnisse des Universums zu erweitern. Die wohl kühnste, aber zugleich hoch interessante Frage, die in diesem Buch aufgeworfen und diskutiert wird, ist jene, ob Zeitreisen möglich sind.

Stephen Hawking – Der Autor des Buches

Was hat mir an dem Buch gefallen?
Aufgrund des immerwährenden Fortschritts und der neuen Entdeckungen wird es immer schwieriger, sich über den aktuellen Stand der Wissenschaft zu informieren, besonders auf dem Gebiet der Naturwissenschaften. Wer sich dennoch einen guten Überblick zu einem Thema verschaffen will, muss viel Zeit und Geduld investieren, da die Fachgebiete immer spezialisierter und das jeweilige Fachwissen immer umfangreicher werden. Stephen Hawking gelingt es aber in seinem Buch, auch interessierten Laien trotz der Komplexität der behandelten Themen einen sehr guten Einstieg in viele faszinierende Fragen der Wissenschaft und vor allem der Physik zu bieten.

Wem dieses Buch gefallen hat, dem kann ich weiters ein zweites Werk von Stephen Hawking empfehlen, die „kurze illustrierte Geschichte der Zeit“.
Diese beiden Bücher sind für alle ein Muss, die sich mit spannenden Fragen rund um unser Universum beschäftigen wollen und sind jede Minute wert, die man beim Lesen verbringt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Veranstaltungen

    1. Jugenduni Young Campus der FH St. Pölten

      11. Juli - 15. Juli
    2. Wiener forschungsfest 2022

      Wiener Forschungsfest 2022

      9. September @ 08:00 - 11. September @ 17:00
    3. Logo Forschungsfest Niederoesterreich

      Forschungsfest Niederösterreich 2022

      30. September @ 14:00 - 22:00