Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 
Portraitfoto Schwarzer
Portraitfoto: Judith Schwarzer

Portraitfoto: Judith Schwarzer, Copyright: FH Salzburg GmbH

Judith Schwarzer ist FH Assistenzprofessorin am Studiengang Informationstechnik und Systemmanagement der FH Salzburg. Sie hat Diplomphysik und zusätzlich Sport auf Lehramt studiert. Über Umwege (u.a. Tätigkeit bei Siemens) kam sie zur IT, ist da geblieben und macht die verschiedensten Aspekte der heutigen Netzwerktechnologien zu den Hauptthemen ihrer Vorlesungen. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der neuen Energieversorgungssysteme (Smart Grids). Besonders „benutzernah“ gilt ihr Interesse insbesondere den Lösungen, die den Endkunden in die komplexen Zusammenhänge von Stromangebot und -nachfrage integrieren.

 

Für fti…remixed hat sie sich im Vorfeld zu unserer fti-Dialogveranstaltung mit Forscherinnen und Schülerinnen den Wordrap gestellt.

Wordrap: Judith Schwarzer (FH Salzburg)

 

Was habe ich als Jugendliche am liebsten gemacht? Sport und Knobelaufgaben

Mein Lieblingsfach in der Schule war: Mathematik, Sport

Dieses Studium würde ich jetzt wählen: Informatik (anwendungsbezogen)

Mein Vorbild ist: Das „Best of“ meiner tollen Forscherkollegen

Forschung ist für mich: gestalterische Freiheit

Was ich gerne erfinden würde: ein von jedem Benutzer akzeptiertes und leicht bedienbares System, das den Stromverbrauch eines Haushalts nachhaltig reduziert bzw. optimiert

Mein Forschungsgegenstand:

Forschungsgegenstand: Judith Schwarzer

Forschungsgegenstand: Smart Home, Copyright: FH Salzburg GmbH

 

Woran ich gerade arbeite: ein Benutzermodell, das den Endkunden mit seinen Wünschen und Bedürfnissen in technische Simulationsansätze integriert

Das würde ich gerne Jugendlichen für ihre Berufswahl mit auf dem Weg geben: Trau dich!

Dieses Vorurteil in der Forschung möchte ich gerne thematisieren: Forschung ist etwas Abgehobenes, Realitätsfremdes…

 

November 28th, 2017

Posted In: Berufsbilder, Erneuerbare Energien, ForscherInnen-Speeddating, Frauen in der Forschung, Themen, Veranstaltungen

Schlagwörter:

Leave a Comment

Forschungsgegenstand Drohne
Portraitfoto_dOleire

Portraitfoto_dOleire

Sebastian d’Oleire-Oltmanns hat an der Technischen Universität Berlin Landschafts- und Umweltplanung studiert. Seit 2013 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Geoinformatik – Z_GIS der Universität Salzburg. Er hat viele Projektarbeiten vor Ort betreut und war daher schon in vielen Ländern unterwegs: wie Algerien, China, Deutschland, Italien, Österreich und Spanien.

Spannend und wirklich kreative Antworten, die er uns für unseren Wordrap übermittelt hat.

(mehr …)

November 23rd, 2017

Posted In: Berufsbilder, ForscherInnen-Speeddating, IKT, Informationstechnologien, Luftfahrt, Mobilität, Themen, Veranstaltungen

Leave a Comment

Portraitfoto Kremser
Portraitfoto: Wolfgang Kremser (Salzburg Research)

Portraitfoto: Wolfgang Kremser (Salzburg Research)

Wolfgang Kremser ist Forscher bei der Salzburg Research Forschungsgesellschaft GmbH. Wolfgang studiert an der Universität Salzburg (Masterstudiengang Data Science an der Uni Salzburg).

Bevor es mit unserer fti-Dialogveranstaltung bei der BeSt Messe – Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung in Salzburg los geht, hat er sich unseren Fragen gestellt.

(mehr …)

November 23rd, 2017

Posted In: Berufsbilder, ForscherInnen-Speeddating, Forschungsgegenstände, IKT, Informationstechnologien, Themen, Veranstaltungen

3 Comments

Forschung hautnah erleben –

fti…remixed Dialogveranstaltung mit ForscherInnen und Entwicklerinnen

Wir freuen uns auf unsere nächste Dialogveranstaltung, die wir bei der BeSt Messe, Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung in Salzburg abhalten dürfen.

 

 

fti remixed Dialogveranstaltung – Tauche ein in die Forschung!

 

 

Wann: Freitag, 24. November 2017, von 10.00 – 12:00 Uhr

 

Wo: Arena City Hotel, Am Messezentrum 2, 5020 Salzburg (Seminarraum Mirabell 4 & 5).
Das Hotel befindet sich direkt neben dem Messezentrum Salzburg (Veranstaltungsort der BeSt – Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung).

 

Teilnehmende Schulen:

  • Werkschulheim Felbertal, Ebenau;
  • Christian-Doppler-Gymnasium, Salzburg

 

Teilnehmende ForscherInnen/EntwicklerInnen:

 

Portraitfoto: Sebastian d'Oleire-Oltmanns

Sebastian d’Oleire-Oltmanns

 

 

Thema: Wissensbasierte Ableitung von Informationen aus UAV-basierten Luftbilddaten

Universität Salzburg, Interfakultärer Fachbereich für Geoinformatik – Z_GIS

 

Thomas Grasmann

Thema: Entwicklung einer neuen Generation von Bezahl-/Verkaufsautomaten

Skidata AG, Embedded Systems Engineering

 

Portraitfoto: Eva Lugstein (Salzburg Research)

Eva Lugstein

Thema: Bewegungsanalysen und Entwicklung eines kinematischen Körpermodells

Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H., Geoweb- und Lokalisierungstechnologien – MOWI

 

 

 

Portraitfoto: Wolfgang Kremser (Salzburg Research)

Wolfgang Kremser

Thema: System zum Aufnehmen, Erkennen und Bewerten von Körperbewegungen des Menschen

Salzburg Research, Forschungsgesellschaft m.b.H. Geoweb- und Lokalisierungstechnologien – MOWI

 

 

 

Portraitfoto: Judith Schwarzer

Judith Schwarzer

Thema: Neue Energieversorgungssysteme (Smart Grids)

FH Salzburg, Informationstechnik & System-Management & Josef-Ressel-Zentrum

 

 Allgemeine Information zum fti…remixed Speeddating:

 

Zielgruppe

15- bis 19-jährige Jugendliche mit Interesse an Forschung, Innovation und Technologie (Themenschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie)

 

Inhalt und Ablauf

Bei der Speeddating-Dialogveranstaltung am 24. November 2017 im Rahmen der BeSt Salzburg, finden zu FTI-Themen (Forschung, Technologie, Innovation) Begegnungen zwischen Jugendlichen und ForscherInnen bzw. EntwicklerInnen statt. Dabei werden aktuelle Forschungsinhalte und wissenschaftliche Berufsbiografien diskutiert.

 

Die BeSt Salzburg ist eine Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung. Sie richtet sich u.a. an SchülerInnen, die sich über mögliche Studien- und Ausbildungswege informieren möchten.

 

 

Intro – „Wer ist da? Und wer ist wer?“

Die anwesenden ForscherInnen und EntwicklerInnen stellen sich anhand eines mitgebrachten Referenzgegenstandes vor, der beispielsweise das Arbeitsfeld oder den Forschungsinhalt repräsentiert. Hier ist jeweils ca. eine Minute Zeit, um

ein Blitzlicht auf die eigene Tätigkeit oder den eigenen Forschungsgegenstand zu werfen. Dabei geht es nicht um Vollständigkeit, sondern darum, neugierig zu machen.

 

Speeddating – Ablauf

Bei einem Speeddating diskutieren ExpertInnen ca. eine Stunde lang mit etwa 45 Jugendlichen. Die Jugendlichen sind in Teams organisiert und jeweils eine ExpertIn sitzt an einem Tisch. Zu jeder Expertin/Zu jedem Experten setzt sich ein Team von Jugendlichen dazu. Das erste „Date“ beginnt und dauert acht Minuten. Danach erfolgt ein Wechsel: Die ExpertInnen bleiben an ihren Tischen, die Jugendlichen stehen auf, ein neues Team folgt, das nächste acht-Minuten-Date beginnt. Hintereinander finden mehrere Runden statt. Im Anschluss an die Dates berichten die Jugendlichen und die ExpertInnen über die Diskussions-Highlights.

 

Kurzinfo fti…remixed

fti…remixed ist ein Wissenschaftskommunikationsprojekt des bmvit und kombiniert Face to Face Dialoge mit Web 2.0-Technologien, die Jugendliche in die Mitgestaltung von fti-Themen einbindet. Die Plattform www.ftiremixed.at schafft dabei Zugänge zu aktuellen Themen aus Forschung, Technologie und Innovation.

Am 24. November 2017 besteht im Zuge der Speeddating-Dialogveranstaltung die Möglichkeit, sich abseits der virtuellen Welt mit Forschung, Technologie und Innovation auseinanderzusetzen.

November 22nd, 2017

Posted In: Berufsbilder, ForscherInnen-Speeddating, IKT, Informationstechnologien, Praktika & Jobs, Sommerpraktika, Veranstaltungen

Leave a Comment

Mattersberger_klein
Portraitfoto: Elisabeth Mattersberger

Portraitfoto: Elisabeth Mattersberger (Fotocredit: Andi Riha)

Elisabeth Mattersberger ist Wasserwirtschafterin. Sie hat  Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der Universität für Bodenkultur in Wien studiert und wird bei der Technolution Messe  im Technischen Museum Wien den Schülerinnen und Schüler Rede und Antwort zu ihrem Forschungsbereich stehen.

 

Wir haben sie im Vorfeld zu unserer fti…remixed Veranstaltung so einiges gefragt.

(mehr …)

Oktober 23rd, 2017

Posted In: Berufsbilder, ForscherInnen-Speeddating, Frauen in der Forschung, Themen, Veranstaltungen

Leave a Comment

Logo: Technolution_klein
Technolution Kongress

Technolution Kongress

Wir freuen uns auf die nächste fti-Dialogveranstaltung von fti…remixed mit Forscherinnen und Schülerinnen und Schülern

Im Rahmen der Informationsmesse „Technolution – Frauen in die Technik“ am 24. Oktober 2017 im Technischen Museum Wien.

Wann: Dienstag, 24. Oktober 2017, von 10.00 – 12:00 Uhr

Wo: Technisches Museum Wien ,Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien, 1. Stock

(mehr …)

Oktober 20th, 2017

Posted In: Berufsbilder, Schule, Veranstaltungen

Leave a Comment

Degen Portraitfoto klein
Portrait Renate Degen

Portrait Renate Degen (Fotocredit: privat)

Dr. Renate Degen ist Polarforscherin an der Universität Wien, Department of Limnology and Bio-Oceanography. wir freuen uns, dass wir Sie zu unserem fti-Speeddating bei der Europäischen Langen Nacht der Forschung gewinnen konnten.

Vor dem Speeddating haben wir sie befragt, zum Beispiel was sie gerne erfinden würde und was für sie Forschung bedeutet.

(mehr …)

September 29th, 2017

Posted In: Berufsbilder, ForscherInnen-Speeddating, Frauen in der Forschung, Themen, Veranstaltungen

Schlagwörter:

Leave a Comment

Oberzaucher Portraitfoto klein
Portraitfoto: Elisabeth Oberzaucher

Portraitfoto: Elisabeth Oberzaucher
Bildrechte: Sabine Oberzaucher

Dr. Elisabeth Oberzaucher ist Forscherin an der Universität Wien sowie Professorin an der Universität Ulm.  Elisabeth Oberzaucher ist eine österreichische Verhaltensbiologin. Sie forscht und lehrt seit 2001 am Department für Anthropologie der Universität Wien.Seit 2015 ist sie wissenschaftliche Leiterin des Vereins Urban Human. Sie erforscht menschliches Verhalten aus evolutionsbiologischer Sicht. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Mensch-Umwelt-Interaktionen, Kommunikation sowie Attraktivität und Partnerwahl.

Wir freuen uns, Frau Elisabeth Oberzaucher, die seit kurzem auch Mitglied der Science Busters  ist, bei unserem fti-Speedating (Science Café) bei der European Researchers Night 2017 begrüßen zu dürfen.

(mehr …)

September 29th, 2017

Posted In: Berufsbilder, ForscherInnen-Speeddating, Themen, Veranstaltungen

Schlagwörter: , ,

Leave a Comment

seisl_kleinesFoto

 

Portraitfoto Sebastian Seisl

Portraitfoto Sebastian Seisl (Bildrechte: Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technischen Universität Wien)

 

Sebastian Seisl ist Student und studiert seit 2014 Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau und ist Teil des TU Space Teams der Technischen Universität Wien (siehe auch Facebook Seite TU Space Wien). Wir freuen uns, dass Sebastian Seisl sich bei unserem fti-remixed Speeddating auf der European Researchers Night sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler zu seinem beruflichen Werdegang bzw. zu seinem Studium stellen wird.

Im Vorfeld haben wir ihn ein wenig ausgefragt.

(mehr …)

September 29th, 2017

Posted In: Berufsbilder, ForscherInnen-Speeddating, Raumfahrttechnologien, Themen, Veranstaltungen, Weltraum

Schlagwörter: , , ,

Leave a Comment

Portraitfoto Martin Kampel

 

Portraitfoto Martin Kampel

Portraitfoto Martin Kampel

Martin Kampel arbeitet als Softwareexperte bei der Firma CogVis GmbH für die Analyse von Inhalten in Bildern, Videos und 3 D-Daten. Die Firma bietet Lösungen für technikunterstütztes Altern und Smart Home (Leben in den eigenen vier Wänden)

Bei Smart Home sind sämtliche im Haus verwendeten Leuchten, Taster und Geräte untereinander vernetzt, Geräte speichern Daten bilden und eine eigene Logik ab. . Geräte sind teilweise auch getagged, was bedeutet, dass zu den Geräten im Smart Home Informationen zum Beispiel über Hersteller, Produktnamen und Leistung hinterlegt sind. Dabei besitzt das Smart Home eine eigene Programmierschittstellen, die auch via Internet angesprochen und über erweiterbare Apps gesteuert werden kann.

Martin Kampel steht bei der European Researchers Night „Be Scienced“ den Jugendlichen bei unserem fti…remixed Speeddating (Science Café) für Fragen rund um seinen beruflichen Werdegang und zu seiner beruflichen Arbeit zur Verfügung. Wir haben ihn im Vorfeld zu seiner Person befragt.

(mehr …)

September 29th, 2017

Posted In: Berufsbilder, Schule, Veranstaltungen

Leave a Comment

Nächste Seite »
feeded by: