Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche
 
blog

Wordrap Hemma Bieser (FEMtech Expertin April 2017)

Hemma Bieser (c: create/bmvit)

Hemma Bieser – FEMtech Expertin des Monats April 2017

 

Hemma Bieser ist FEMtech Expertin des Monats April 2017. Bieser gründete das Unternehmen avantsmart, eine Innovation Company. Das Unternehmen beschäftigt sich mit neuen Geschäftsmodellen, wie Solarstrom in Mehrfamilienhäusern und in Quartier besser genutzt werden kann. Die KundInnen profitieren, wenn sie den Großteil des selbst erzeugten Stroms auch selbst verbrauchen. Mit Speichertechnologien oder in Kombination mit E-Mobilität können zukünftig attraktive Services entstehen. Bevor sie ihr eigenes Unternehmen gründete,  arbeitete sie als Strategische Programm-Managerin beim Klima- und Energiefonds der Österreichischen Bundesregierung .

Hemma Bieser unterrichtet an der Fachhochschule Technikum Wien die Studierenden des Masterlehrgangs Urbane Erneuerbare Energiesysteme im Fach Business Model Innovation. Seit  2014 ist sie auch Lektorin an der Universität für angewandte Kunst, um dort jungen Kreativen „Social Entrepreneurship“ zu vermitteln. Sie studierte Technische Physik an der Technischen Universität Wien sowie Management und Umwelt an der Niederösterreichischen Landesakademie in St. Pölten.

„Die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik müssen wir sehr früh schon bei den Kindern wecken, wenn wir es schaffen wollen, den Frauenanteil zu erhöhen.“

Wordrap mit Hemma Bieser

  1. Womit ich als Kind am Liebsten gespielt habe: mit einem kleinen Boot am Wörther See
  2. Mein Lieblingsfach in der Schule war: Geschichte
  3. Dieses Studium würde ich jetzt wählen: Physik
  4. Mein Vorbild ist: sind alle, die Gegebenes hinterfragen und sich mutig Neues trauen
  5. Was ich gerne erfinden würde: das Beamen
  6. Wenn der Frauenanteil in der Technik 50 Prozent beträgt…..dann wird das Leben der Forscher und Ingenieure bunter
  7. Wenn der Frauenanteil in Führungspositionen 50 Prozent beträgt….dann ändert sich auch die Kultur in Unternehmen grundlegend
  8. Was verbinden Sie mit Innovation: Die Freude an der Arbeit mit Menschen
  9. Warum ist Forschungsförderung in Österreich wichtig: um den Standort zu stärken
  10. Meine Leseempfehlung lautet: Business Model Generation von Alexander Osterwalder und Yves Pigneur
Beitrag teilen auf

April 3rd, 2017

Posted In: Berufsbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

feeded by: